Hochbegabte Erwachsene im Berufsleben haben besondere Herausforderungen…

 

Carina Clever, 25 Jahre und hochbegabte Erwachsene beim Einstieg ins Berufsleben, hat endlich ihr Staatsexamen Jura sowie ihren ersten Arbeitsvertrag in der Tasche und freut sich auf ihren ersten Job.

Carina erhält gleich den ersten Auftrag – das Korrekturlesen eines Versicherungsvertrags, der angeblich sehr anspruchsvoll sei.

Nach 3 Tagen ist Carina mit der Arbeit fertig. Ihr Chef zieht die Augenbrauen hoch. „Ich habe noch einen anderen Vertrag für Sie…aber bitte nicht so schnell, Sie setzen sonst neue Maßstäbe!“

Au weia!

Die Entwicklung für hochintelligente Erwachsene in den ersten Monaten

Man kann leicht erkennen, wie die ersten Monate weitergehen…nämlich genau so. Und Carina als Prototyp für hochbegabte Erwachsene ist zunehmend genervt, gelangweilt, fühlt sich schlapp, müde und reagiert im Umgang mit ihrem Freund Claas (Name ebenfalls geändert) oft richtig aggressiv und versteht sich und ihre Welt nicht mehr.

Claas stellt fest: „Du hast doch mal als Kind einen IQ Test gemacht, und der lag über 130, nicht wahr? Man nennt solche Leute „hochbegabte Erwachsene“, und diese Langeweile kennst Du doch schon von früher aus der Schule und aus dem Studium.“

Ein Lösungsansatz – Coaching für hochbegabte Erwachsene

Claas empfiehlt ihr, sich an einen Coach für hochbegabte Erwachsene zu wenden.

Ihr Coach für hochbegabte Erwachsene erklärt Carina, dass hochbegabte Erwachsene schneller und vernetzter denken als normal Begabte, und dass sie durch die geringen Wiederholungsschleifen beim Lernen schnell Langeweile erfahren, vor allem, wenn sich Aufgaben als Routinetätigkeiten herausstellen. So lernt Carina, dass damals nicht „die Schule“ oder „das Studium“ oder jetzt die Aufgabe in der Kanzlei per se so „kinderleicht“ ist, sondern dass sie als hochbegabte Erwachsene das nur in Bezug auf ihren eigenen intellektuellen Maßstab so wahrnimmt. Hochbegabte Erwachsene durchdringen ein Thema eben um ein Vielfaches schneller, und dafür können sie auch nichts!

Carina und ihr Coach für hochbegabte Erwachsene erarbeiten ein paar Lösungsmöglichkeiten gegen die Unterforderung:

  1. Carina könnte unter vier Augen mit ihrem Chef sprechen und ihm mitteilen, dass sie sich schnell in neue Sachverhalte einarbeiten kann, ohne das Wort Hochbegabung zu erwähnen.
  2. Carina könnte sich auch überlegen, diese Phase der geringen Arbeitsintensität für eine nebenberufliche Promotion zu nutzen, was für hochbegabte Erwachsene in Jura meist zwischen 1-2 Jahren dauert.
  3. Carina könnte ihren Chef bitten, an bestimmten Tagen Homeoffice zu ermöglichen. Carinas Coach für hochbegabte Erwachsene erklärt ihr, dass hochbegabte Mitarbeiter häufig diese Variante wählen würden, weil sie dadurch während der regulären Arbeitszeit ihre Arbeit (heimlich schnell) erledigen könnten und den Tag im Homeoffice unauffällig für andere Interessen nutzen könnten.

Coaching für hochintelligente Erwachsene – das Dilemma des Chefs

Obwohl sie ihr Anliegen sehr diplomatisch vorbringt, bremst sie der Chef direkt aus. Er sehe durchaus, dass Carina clever und sicher hochbegabte Erwachsene sei, der ein Einstieg ins Berufsleben noch schwer falle. Aber er sei als Chef in dem Dilemma, das niemals vor seinen Mitarbeitern thematisieren zu können, denn es würde den Betriebsfrieden massiv stören, wenn Carina auf einmal neue Maßstäbe setzen würde.

Über die nebenberufliche Promotion könne man sprechen und auch über das Homeoffice, auch wenn er für hochbegabte Erwachsene keine Extrawürste braten könne. Ansonsten würde er Carina lieber bei einem befreundeten Wirtschaftsanwalt unterbringen, wo das Team auch etwas dynamischer sei.

Coaching für hochbegabte Erwachsene – Ideen für die Mitarbeiter

Carina und ihr Coach für hochbegabte Erwachsene erarbeiten wieder ein paar Lösungsmöglichkeiten zum Umgang mit skeptischen Kollegen:

  1. Carina könnte bei ihren Kollegen gezielt nach deren Stärken und Gemeinsamkeiten schauen und diese dann bewundernd hervorheben (macht aber nur Sinn, wenn sie tatsächlich welche sieht, sonst kommt das eher sarkastisch an!), ggf. auch auf privater Ebene Interesse zeigen, z. B. dass ein Kollege gerne Segeln geht oder ein ähnliches Hobby hat wie Carina
  2. Carina könnte deutlich langsamer arbeiten und „sehr beschäftigt“ zum Kopierer gehen
  3. Carina könnte besonders skeptische Kollegen auch mal um Rat fragen (geht aber nur, wenn der Kollege sich tatsächlich besser auskennt in der Materie)

Hochbegabte Erwachsene – die Umgebung sollte passen

Hochbegabte Erwachsene orientieren sich meist anderweitig, wo das Gesamtgefüge besser passt und wo am besten andere hochbegabte Erwachsene sind, die sich über einen dynamischen hochbegabten Kollegen freuen.

Carina ist nicht allein mit ihren Sorgen – viele hochbegabte Erwachsene erleben Vergleichbares in der Schule, im Studium und auch im Job, und viele Hochbegabte sind dauerhaft auch am besten in der Selbständigkeit aufgehoben oder zumindest in einem Unternehmen, das ähnlich talentierte Mitarbeiter beschäftigt.

Viele hochbegabte Erwachsene wie Carina wünschen sich einen Austausch auf Augenhöhe mit anderen Hochbegabten, und viele Chefs wünschen sich schnelldenkende und talentierte Mitarbeiter wie Carina. Genau dazu gibt es CLEVER PEOPLE, die Community für hochbegabte Erwachsene. Wenn Sie die Zugangsvoraussetzungen mit IQ120+ und einer konstruktiven, wertschätzenden Haltung erfüllen, sind Sie bei CLEVER PEOPLE herzlich willkommen!